JobPerspektive Sachsen

Vorbereitung und Integration der benachteiligten arbeitslosen Menschen in der Gesellschaft und Arbeitsleben.

Projektbeschreibung

 

Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit

Durch dieses Projekt ist es möglich, infolge einer präventiven, begleitenden und betreuenden Arbeit mit Hilfe eines Sozialpädagogen ein Netzwerk aufzubauen, welches einen positiven Einfluss auf die Reduzierung von Langzeitarbeitslosen mit multiplen Vermittlungshemmnissen nimmt. Es bietet die Möglichkeit, durch messbare Integrationsfortschritte die Beschäftigungsfähigkeit von schwer- und schwerstvermittelbaren Langzeitarbeitslosen zu verbessern und die Voraussetzungen für eine Teilhabe am Erwerbsleben zu schaffen. Dadurch ergeben sich messbare arbeitsmarktpolitische Effekte. Schwer- und schwerstvermittelbare Langzeitarbeitslose, bei denen kein Instrumentarium des SGB mehr greift, werden durch diese Maßnahme wieder auf eine Teilhabe am Arbeitsleben vorbereitet. Gleichzeitig wird die soziale Integration von Langzeitarbeitslosen verbessert und den negativen psychischen und physischen Folgen der Langzeitarbeitslosigkeit entgegengewirkt.

 

Individuelle Einstiegsbegleitung

Die Ziele des Vorhabens liegen darin, das verfügbare Arbeitskräftepotential von Arbeitslosen und Langzeitarbeitslosen umfassend zu erschließen und das Qualifikationsniveau von Arbeitslosen zu erhöhen, um damit die Voraussetzungen zu schaffen, diese Personen in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren. Das Projekt leistet einen Beitrag zur Bewältigung des demographisch bedingten Arbeits- und Fachkräftebedarfs und zur Verringerung der Langzeitarbeitslosigkeit. Es unterstützt die chancengleiche Teilhabe von Frauen und Männern auf dem Arbeitsmarkt und fördert die soziale Integration von Langzeitarbeitslosen.

 

Antragsnummer:    100399683

Projektlaufzeit:       27.01.2020 – 26.01.2022