Die modulare Teilqualifizierung wird seit 2014 als ein neues Instrument zur Fachkräftesicherung von den Arbeitgeberverbänden und ihren Bildungswerken angeboten. Die deutschlandweite Initiative trägt das Gütesiegel „EINE TQ BESSER!“.

Die Idee

  • Hoch qualifizierte Fachkräfte effizienter einzusetzen
  • Angelernte, Ungelernte und „Fremdqualifizierte“ schnell und flexibel für die Wirtschaft zu qualifizieren
  • Länderübergreifend mit gemeinsamen Standards unter einem Gütesiegel

    Die Ziele

    • Die fehlenden Arbeitskräfte zielgerichtet und effizient entwickeln.
    • Die Effektivität und Produktivität in den Unternehmen erhöhen.
    • TQ-Abschlüsse, die in den Unternehmen geachtet und anerkannt werden.
    • Neue Chancen für Mitarbeiter/-innen und Beschäftigungssuchende bieten.

    Der Aufbau und Ablauf

    • Die Teilqualifizierung erfolgt in kurzen Modulen.
    • Die Module basieren auf anerkannten Ausbildungsberufen und ergeben in der Summe mindestens 2/3 der Ausbildungszeit.
    • Je nach Berufsbild können vier bis sieben Module absolviert werden.
    • Jedes Modul besteht aus der Lernphase (320 Stunden) und betrieblicher Erprobung beim (künftigen) Arbeitgeber.
    • Die Module schließen mit einer Prüfung ab.
    • Die Teilnehmer/-innen erhalten das bsw-/VSW-Zertifikat
    bsw