Allgemeiner Integrationskurs

Der allgemeine Integrationskurs besteht aus Sprach- und Orientierungskurs und dauert in der Regel 700 Unterrichtseinheiten (UE).

Der Sprachkurs unterteilt sich in sechs Module zu je 100 Stunden.

Inhalte des Sprachkurses sind u.a.:

  • Arbeit und Beruf
  • Aus- und Weiterbildung
  • Betreuung und Erziehung von Kindern
  • Einkaufen/Handel/Konsum
  • Freizeit und soziale Kontakte
  • Gesundheit und Hygiene/menschlicher Körper
  • Medien und Mediennutzung
  • Wohnen

Weiterhin lernen die Teilnehmer, auf Deutsch Briefe und E-Mails zu schreiben, Formulare auszufüllen, zu telefonieren oder sich auf eine Arbeitsstelle zu bewerben. 


Der Sprachkurs schließt mit der Prüfung "Deutsch-Test für Zuwanderer" (DTZ) ab, die durch die telc GmbH abgenommen wird. Die durchgeführte Sprachniveau B1 -Prüfung wird für den Abschluss des Integrationskurses anerkannt. 


An den Sprachkurs schließt sich der Orientierungskurs an, welcher 100 Unterrichtseinheiten (UE) umfasst.


Inhalte des Orientierungskurses sind u.a.:

  • die deutsche Rechtsordnung, Geschichte und Kultur
  • Rechte und Pflichten in Deutschland
  • Formen des Zusammenlebens in der Gesellschaft
  • Werte, die in Deutschland wichtig sind, zum Beispiel Religionsfreiheit, Toleranz und Gleichberechtigung von Frauen und Männern.

Den Orientierungskurs schließen Sie mit dem Abschlusstest "Leben in Deutschland" ab.
 

Berufssprachkurs B2

Der Kurs B2 umfasst 500 UE und hat zum Ziel, das Sprachniveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) zu erreichen. Der Sprachunterricht hat eine allgemeine berufsbezogene Ausrichtung:

  • Kommunikation am Arbeitsplatz
  • Arbeitssuche
  • Aus- und Fortbildung
  • Rechtliche Rahmenbedingungen

Der Kurs schließt mit einer Zertifikatsprüfung ab.

bsw