Abgeschlossene Projekte im Bildungszentrum Werdau

Projektbeschreibung

Die Vermittlung von Zusatzqualifikation für Auszubildende erhöht die beruflichen Kompetenzen der Teilnehmer/-innen und damit die Chance am Arbeitsmarkt. Durch diese Qualifikationen, deren Inhalt nicht Bestandteil der jeweils geltenden Ausbildungsordnungen ist, werden zusätzlich erforderliche Kompetenzen für die berufliche Handlungsfähigkeit im Ausbildungsunternehmen erworben.

Förderung

Träger und Unternehmen mit Sitz bzw. Niederlassung im Freistaat Sachsen, deren Auszubildende ihre Ausbildungsstätte im Freistaat Sachsen haben, können eine ESF-Zuwendung in Form eines einmaligen Zuschusses im Erstattungsprinzip bis maximal 100 Prozent der förderungsfähigen Ausgaben für die Durchführung des Projektes, jedoch maximal 5,20 Euro je Ausbildungsstunde, gewährt bekommen.

Projekttitel

"Unternehmensspezifische Zusatzqualifikation für betriebliche Auszubildende – CNC-Rundschleifen mit der Steuerung 840D“

Antragsnummer:    100353107

Projektlaufzeit:       24. September 2018 bis 12. Oktober 2018

Projektbeschreibung

Durch dieses Projekt ist es möglich, infolge einer präventiven, begleitenden und betreuenden Arbeit mit Hilfe eines Sozialpädagogen und wenn individuell notwendig einem Psychologen ein Netzwerk aufzubauen, welches einen positiven Einfluss auf die Reduzierung von Langzeitarbeitslosen mit multiplen Vermittlungshemmnissen nimmt. Es bietet die Möglichkeit, durch messbare Integrationsfortschritte die Beschäftigungsfähigkeit von schwer- und schwerstvermittelbaren Langzeitarbeitslosen zu verbessern und die Voraussetzungen für eine Teilhabe am Erwerbsleben zu schaffen. Dadurch ergeben sich messbare arbeitsmarktpolitische Effekte. Schwer- und schwerstvermittelbare Langzeitarbeitslose, bei denen kein Instrumentarium des SGB mehr greift, werden durch diese Maßnahme wieder auf eine Teilhabe am Arbeitsleben vorbereitet. Gleichzeitig wird die soziale Integration von Langzeitarbeitslosen verbessert und den negativen psychischen und physischen Folgen der Langzeitarbeitslosigkeit entgegengewirkt.

Projekttitel

JobPerspektive Sachsen - Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit

Antragsnummer:    100361145

Projektlaufzeit:       19.11.2018 bis 18.11.2019

Projektbeschreibung
 
Die Ziele des Vorhabens liegen darin, das verfügbare Arbeitskräftepotential von Arbeitslosen und Langzeitarbeitslosen umfassend zu erschließen und das Qualifikationsniveau von Arbeitslosen zu erhöhen, um damit die Voraussetzungen zu schaffen, diese Personen in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren. Das Projekt leistet einen Beitrag zur Bewältigung des demographisch bedingten Arbeits- und Fachkräftebedarfs und zur Verringerung der Langzeitarbeitslosigkeit in der Region Zwickauer Land. Es unterstützt die chancengleiche Teilhabe von Frauen und Männern auf dem Arbeitsmarkt und fördert die soziale Integration von Langzeitarbeitslosen.
 
Projekttitel

JobPerspektive Sachsen - Individuelle Einstiegsbegleitung


Antragsnummer:    100337563
Projektlaufzeit:       05.02.2018 bis 01.02.2019

Projektbeschreibung

Die Vermittlung von Zusatzqualifikation für Auszubildende erhöht die beruflichen Kompetenzen der Teilnehmer/-innen und damit die Chance am Arbeitsmarkt. Durch diese Qualifikationen, deren Inhalt nicht Bestandteil der jeweils geltenden Ausbildungsordnungen ist, werden zusätzlich erforderliche Kompetenzen für die berufliche Handlungsfähigkeit im Ausbildungsunternehmen erworben.

Förderung

Träger und Unternehmen mit Sitz bzw. Niederlassung im Freistaat Sachsen, deren Auszubildende ihre Ausbildungsstätte im Freistaat Sachsen haben, können eine ESF-Zuwendung in Form eines einmaligen Zuschusses im Erstattungsprinzip bis maximal 100 Prozent der förderungsfähigen Ausgaben für die Durchführung des Projektes, jedoch maximal 5,20 Euro je Ausbildungsstunde, gewährt bekommen.

Projekttitel

Unternehmensspezifische Zusatzqualifikation für betriebliche Auszubildende – 3D - Koordinatenmesstechnik
 
Antragsnummer:    100351511
Projektlaufzeit:       6. August 2018 bis 24. August 2018

Projektbeschreibung

Die Vermittlung von Zusatzqualifikation für Auszubildende erhöht die beruflichen Kompetenzen der Teilnehmer/-innen und damit die Chance am Arbeitsmarkt. Durch diese Qualifikationen, deren Inhalt nicht Bestandteil der jeweils geltenden Ausbildungsordnungen ist, werden zusätzlich erforderliche Kompetenzen für die berufliche Handlungsfähigkeit im Ausbildungsunternehmen erworben.

Förderung
Träger und Unternehmen mit Sitz bzw. Niederlassung im Freistaat Sachsen, deren Auszubildende ihre Ausbildungsstätte im Freistaat Sachsen haben, können eine ESF-Zuwendung in Form eines einmaligen Zuschusses im Erstattungsprinzip bis maximal 100 Prozent der förderungsfähigen Ausgaben für die Durchführung des Projektes, jedoch maximal 5,20 Euro je Ausbildungsstunde, gewährt bekommen.

Projekttitel

"Unternehmensspezifische Zusatzqualifikation für betriebliche Auszubildende – Englisch für Metall- und Elektroberufe“
 
Antragsnummer:    100351523
Projektlaufzeit:       27. August 2018 bis 28. September 2018

Projektbeschreibung

Die Vermittlung von Zusatzqualifikation für Auszubildende erhöht die beruflichen Kompetenzen der Teilnehmer/-innen und damit die Chance am Arbeitsmarkt. Durch diese Qualifikationen, deren Inhalt nicht Bestandteil der jeweils geltenden Ausbildungsordnungen ist, werden zusätzlich erforderliche Kompetenzen für die berufliche Handlungsfähigkeit im Ausbildungsunternehmen erworben.

Förderung

Träger und Unternehmen mit Sitz bzw. Niederlassung im Freistaat Sachsen, deren Auszubildende ihre Ausbildungsstätte im Freistaat Sachsen haben, können eine ESF-Zuwendung in Form eines einmaligen Zuschusses im Erstattungsprinzip bis maximal 100 Prozent der förderungsfähigen Ausgaben für die Durchführung des Projektes, jedoch maximal 5,- Euro je Ausbildungsstunde, gewährt bekommen.

Projekttitel

"Unternehmensspezifische Zusatzqualifikation für betriebliche Auszubildende – Gabelstaplerausbildung“
 
Antragsnummer:    100345051
Projektlaufzeit:       15.05.2018 bis 08.06.2018

Projektbeschreibung

Durch dieses Projekt ist es möglich, infolge einer präventiven, begleitenden und betreuenden Arbeit mit Hilfe eines Sozialpädagogen und wenn individuell notwendig einem Psychologen ein Netzwerk aufzubauen, was einen positiven Einfluss auf die Reduzierung von Langzeitarbeitslosen mit multiplen Vermittlungshemmnissen nimmt. Es bietet die Möglichkeit, durch messbare Integrationsfortschritte die Beschäftigungsfähigkeit von schwer- und schwerstvermittelbaren Langzeitarbeitslosen zu verbessern und die Voraussetzungen für eine Teilhabe am Erwerbsleben zu schaffen. Dadurch ergeben sich messbare arbeitsmarktpolitische Effekte. Schwer- und schwerstvermittelbare Langzeitarbeitslose, wo kein Instrumentarium des SGB mehr greift, werden durch diese Maßnahme wieder auf eine Teilhabe am Arbeitsleben vorbereitet. Gleichzeitig wird die soziale Integration von Langzeitarbeitslosen verbessert und den negativen psychischen und physischen Folgen der Langzeitarbeitslosigkeit entgegengewirkt.

 

Antragsnummer: 100333729
Projektlaufzeit: 04.12.2017 bis 03.12.2018

Projektbeschreibung

Durch die hier angebotene modulare Ausbildungsform, können die Teilnehmer auf einem fachlich adäquatem Gebiet, umfassende Bildung erfahren und mit aktuellem Wissen ausgerüstet werden, um eine adäquate Grundlage für ihre weitere berufliche Zukunft zu legen. Nach erfolgreichem Abschluss der Module erhalten die Teilnehmer eine Eintragung in den Sächsischen Qualifizierungspass, welcher zu einem anerkannten Berufsabschluss führen kann. Die hier angebotene Qualifizierung ist praxisorientiert und am Arbeitsmarkt gefragt sowie innovativ anwendbar.

Projekttitel

Modulare Qualifizierung im Berufsfeld Bauten- und Objektbeschichter im Maler- und
Lackierergewerbe mit sozialpädagogischer Betreuung

Laufzeit:                01.01.2018 - 31.12.2018
Durchführungsort: JVA Zwickau

Projektbeschreibung

Grundlegendes Ziel des Projektes ist die Verbesserung der berufsorientierenden Handlungskompetenz. Dazu gehören die Berufswahlkompetenz, die Verbesserung der Ausbildungsfähigkeit sowie die Orientierung auf arbeitsmarktrelevante Berufsfelder. Durch das Eingehen auf die individuellen Bedürfnisse jedes Schülers sollen die berufsorientierenden Bildungsprozesse als Bestandteil der Persönlichkeitsentwicklung bestehend aus Sach-, Personal und Sozialkompetenz zur gut ausgebildeten Berufswahlkompetenz führen.

Die Schüler werden befähigt, rationale Entscheidungen für einen Erstberuf zu treffen. Die Schüler erhalten Einblicke in die Arbeitswelt, lernen verschiedene Berufsfelder kennen und können diese praktisch ausprobieren. Die Zukunftsvorstellungen werden entwickelt. Somit wird dem Fachkräftemangel in Sachsen entgegengewirkt und Ausbildungsabbrüche werden vermieden.

Projekttitel

Berufsorientierung für Oberschüler der 7. Klassen

Tännicht-OS Meerane, Internationale OS Reinsdorf, Internationale OS Meerane, Humboldt OS Zwickau, Paul-Fleming OS Hartenstein, Lehngrund-OS Glauchau, OS Lichtentanne, Diesterweg OS Werdau, TRIAS OS Elsterberg

Antragsnummern

100341033, 100341034, 100341035, 100341036, 100341037, 100342791

Projektlaufzeit:       13.08.2018 bis 05.07.2019

Projektbeschreibung

Die Vermittlung von Zusatzqualifikation für Auszubildende erhöht die beruflichen Kompetenzen der Teilnehmer/-innen und damit die Chance am Arbeitsmarkt. Durch diese Qualifikationen, deren Inhalt nicht Bestandteil der jeweils geltenden Ausbildungsordnungen ist, werden zusätzlich erforderliche Kompetenzen für die berufliche Handlungsfähigkeit im Ausbildungsunternehmen erworben.

Förderung

Träger und Unternehmen mit Sitz bzw. Niederlassung im Freistaat Sachsen, deren Auszubildende ihre Ausbildungsstätte im Freistaat Sachsen haben, können eine ESF-Zuwendung in Form eines einmaligen Zuschusses im Erstattungsprinzip bis maximal 100 Prozent der förderungsfähigen Ausgaben für die Durchführung des Projektes, jedoch maximal 5,20 Euro je Ausbildungsstunde, gewährt bekommen.

Projekttitel

"Unternehmensspezifische Zusatzqualifikation für betriebliche Auszubildende – Aufbaukurs CNC-Technik“

Antragsnummer:  100368364

Projektlaufzeit:     04.03.2019 bis 12.04.2019

Projektbeschreibung

Die Vermittlung von Zusatzqualifikation für Auszubildende erhöht die beruflichen Kompetenzen der Teilnehmer/-innen und damit die Chance am Arbeitsmarkt. Durch diese Qualifikationen, deren Inhalt nicht Bestandteil der jeweils geltenden Ausbildungsordnungen ist, werden zusätzlich erforderliche Kompetenzen für die berufliche Handlungsfähigkeit im Ausbildungsunternehmen erworben.

Förderung

Träger und Unternehmen mit Sitz bzw. Niederlassung im Freistaat Sachsen, deren Auszubildende ihre Ausbildungsstätte im Freistaat Sachsen haben, können eine ESF-Zuwendung in Form eines einmaligen Zuschusses im Erstattungsprinzip bis maximal 100 Prozent der förderungsfähigen Ausgaben für die Durchführung des Projektes, jedoch maximal 5,20 Euro je Ausbildungsstunde, gewährt bekommen.

Projekttitel

"Unternehmensspezifische Zusatzqualifikation für betriebliche Auszubildende – Elektronik im Maschinenbau“

Antragsnummer:  100375752

Projektlaufzeit:     13.05.2019 bis 24.05.2019

bsw