Teilqualifizierung zum Elektroniker / zur Elektronikerin für Betriebstechnik

Teilqualifizierungsmodule und ihre Inhalte

 

Modul 1 – Fachkraft für Elektromechanik 

  • Metalltechnische Grundkenntnisse
  • Elektrotechnische Grundkenntnisse
  • Kernqualifikationen/überfachliche Inhalte

Modul 2 – Fachkraft für Baugruppen- und elektrotechnische Anlagenfertigung 

  • Theoretische Grundlagen
  • Bauelemente und Leitungen
  • Kleinsteuerung/SPS
  • Digitale Schaltelemente
  • Messgeräte und Gleichstrommesser
  • Schutzmaßnahmen

Modul 3 – Fachkraft für die Prüfungen elektrischer Anlagen 

  • Messergebnisse auswerten und dokumentieren
  • Wechselstrommessung
  • Vertiefung der Messtechnik
  • Inbetriebnahme und Funktionsprüfung

Modul 4 – Fachkraft für elektrotechnische Systeme 

  • Analoge und digitale Schalttechnik
  • IT-Grundlagen, Betriebssysteme

Modul 5 – Geprüfte Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten nach DGUV Vorschrift 3 

  • Vorbereitung zur EUP (Elektrotechnisch unterwiesene Person); Geprüfte Elektrofachkraft
  • Vorbereitung zur EUP nach DIN VDE 0100, DIN VDE 0105, BGV A3
  • Geprüfte Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten nach
    DGUV Vorschrift 3

Modul 6 – Fachkraft für Installation und Wartung energietechnischer Anlagenteile 

  • Elektrische Betriebsmittel planen und montieren, Anschluss an elektrische Anlagen
  • Einrichtung und Instandhaltung elektrotechnischer Anlagen und Netze
  • Kundenwünsche und Anforderungen einholen und
    auswerten

Modul 7– Fachkraft für Automatisierungs- und Antriebssysteme 

  • Systeme der Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Automatisierungstechnische Systeme installieren

Dauer 
Je Modul 12 Wochen Theorie und Fachpraxis im bsw und
4 Wochen Praktikum im Unternehmen 
  
Durchführungsorte
bsw-Bildungszentrum Chemnitz
bsw-Bildungszentrum Pirna
bsw-Bildungszentrum Schwarzenberg
bsw-Bildungszentrum Vogtland, Standorte Mylau und Plauen
bsw-Bildungszentrum Werdau 

Abschluss
Jedes Modul schließt mit dem bsw/VSW-Zertifikat zur Fachkraft ab.

bsw